Lange Gesichter zum Saisonauftakt

Trotz einer respektablen Leistung gab es für die Memmelsdorfer Baseballer im Auftakt zur Bayernligasaison gegen die Fürth Pirates nichts zu holen. Der Absteiger aus der 2.Bundesliga, der vom Lokalrivalen Erlangen zwei gute Spieler aufnehmen konnte, zeigte sich insbesondere beim Pitching überlegen und ließ in zwei Spielen nur einen Punkt zu.

 

Memmelsdorf – Fürth Pirates 0:4
Anstatt der traditionellen „First Pitch“-Zeremonie gedachten die Spieler beider Mannschaften in diesem Jahr zweier Verstorbener, die sich im über lange Jahre viel Respekt erarbeitet hatten. Schiedsrichter Maik Säckl und Jason Henley, der auch viele Jahre lang Spieler und Trainer bei den Piraten war.
Das Pitching war auf beiden Seiten dominant. Fürth brachte gegen Dominik Deuber kaum etwas zu Stande, die Barons ihrerseits waren mit den Würfen des holländischen Linkshänders der Pirates völlig überfordert. Im ganzen Spiel gelang nur Lang ein Hit, ansonsten hielt er die Mannschaft völlig schadlos. Erst ein Fehler im Außenfeld der Barons brachte den Fürthern die ersten Punkte im fünften Inning, unnötig, denn sie hatten bereits zwei outs gesammelt und hätten erneut ohne Gegenpunkte aus dem Inning gehen können. Auch die weiteren Gegenpunkte erfolgten durch Errors auf Memmelsdorfer Seite, die die erfahrenen Piraten eiskalt nutzten. Dennoch war die Leistung über weite Strecken sehr gut, die Verteidigung bekam im Nachgang viel Lob von Coach Schröder wegen mehrerer toller Aktionen.

Memmelsdorf Barons – Fürth Pirates 1:12
Auch im zweiten Spiel hatten die Barone erhebliche Schwierigkeiten, sich auf den Pitcher einzustellen. Der Unterschied zwischen den bundesligaerfahrenen Pirates und den überwiegend sehr jungen Barons war doch deutlich zu sehen. Zwar sammelten die Leistungsträger der Barons um Andreas Palm und Dominik Deuber mehrere Hits, für Punkte reichte es aber nicht. Die Pirates sorgten durchgängig für hohen Druck und gingen bereits bis Anfang des dritten Innings mit 5:0 in Führung. Ein Pitcherwechsel brachte zwar etwas Ruhe ins Spiel, doch in den letzten beiden Innings zogen die Gäste nochmals davon. Der Ehrentreffer im letzten Inning für die Barons war nur noch ein schwacher Trost.

Die Barons hatten am Sonntag sicher einen Aufstiegsfavoriten als Gegner, dennoch müssen sie sich insbesondere offensiv noch erheblich steigern.

 

1.Mannschaft, , , , , , , , Permalink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*